SotG: Ziele mit Update 1.4 und Termin für Test-Server

Ihr könnt Division-HQ ab sofort kostenlos auch auf eurem Smartphone nutzen - klickt hier für mehr Infos

  • Im letzten wöchentlichen Lagebericht von Massive sprachen die Entwickler über die drei großen Ziele, die mit dem Update 1.4 in Tom Clancy's The Division für zahlreiche Verbesserungen und Änderungen sorgen sollen und das Spiel grundlegend verändert wird. Neben den Details zur nächster Aktualisierung vom Rollenspiel-Shooter gab es Infos zu den PTS, den öffentlichen Test-Servern.


    Nachdem nun der Oktober als Release-Zeitraum immer näher rückt, gab man im SotG nicht nur weitere Details sondern auch eine neue Episode des Special Reports bekannt. Für kommenden Dienstag um voraussichtlich 19 Uhr startet der Special Report Stream auf Twitch und wird uns mit umfassenden Informationen zum Update 1.4 versorgen. Schon im State of the Game konnten wir einige Ziele die mit dem Patch in Angriff genommen werden erfahren:


    NPCs
    Dieses Problem hat die höchste Priorität. Die Feinde im Endgame sind zu stark, sie richten zu viel Schaden an und können selbst zu viel Schaden einstecken. Hier habe man laut Massive die Balance verloren. Der Unterschied zwischen normalen Agenten und jene, die extrem geskillt sind, sei zu groß. Um die NPCs entsprechend anzupassen müsse erst die Lücke reduziert werden, so die Entwickler. Die “Time to kill” soll reduziert werden. Wenn man sich stark skillt, kann man noch immer mächtiger als andere Agenten werden, aber nicht mehr in diesem ungesunden Ausmaß, wie es zurzeit der Fall ist. Der Youtuber MarcoStyle ist zurzeit in Schweden und konnte bereits gestern mit den Entwickler darüber reden. Insgesamt soll das dazu führen, dass das Spiel wieder mehr Spaß macht und man sich als Agent mächtig fühlt.


    Schwierigkeitsgrade
    Ein weiteres Problem ist die Lücke zwischen den Schwierigkeitsgraden "Schwer" und "Herausfordernd". Diese Lücke soll zum einen reduziert werden, zum anderen sollen alle Schwierigkeitsstufen überarbeitet werden. Jede Stufe wird angemessene Belohnungen liefern, mit denen man sich verbessern und sich für die nächste Stufe rüsten kann.


    Loot
    Loot muss sich wieder lohnen. Dieser Ansicht bleibt man treu. Nachdem bereits im Update 1.2 mehr Items dazu kamen möchte man auch mit dem nächsten Patch weiteres hinzufügen. Mehr aber auch besseres Loot ist geplant. Alle Endgame-Items soll es überall geben. Ihr könnt also fleißig eure Farm-Routen und Methoden rauslegen. Natürlich gibt es die Chance, bei manchen Aktivitäten eine bessere Quelle für Items zu finden als bei anderen. Zu diesem Punkt wird man sich im kommenden Stream am Dienstag näher äußern.


    Zudem werden mit Update 1.4 weitere Dinge behoben. Man kann allerdings zu wissen, dass der Fokus nicht auf PvP liegen wird. Viele Änderungen betreffen den PvP-Modus zwar, aber darauf liege nicht der Fokus des Updates.


    Öffentliche Test-Server Mitte September
    Die öffentlichen Test-Server werden Mitte September nur für PC-Spieler verfügbar sein, die eine PC-Version von The Division besitzen. Das liegt daran, da die Entwickler auf dem PC flexibler sind. Sind diese PTS jedoch erfolgreich, wird für spätere PTS eine Lösung für die Konsolen-Agenten gesucht.
    Am Donnerstag in einer Woche, am 15.9., öffnet man die Server für eine limitierte Spieleranzahl. Nur die PC-Agenten, die sich für die Elite-Task-Force beworben haben, kommen in diesen “technischen Test”. Diese dürfen überprüfen, ob alles wie geplant läuft.


    Läuft alles wie geplant könne der Rest der PC-Spieler dann am Montag den 19. September die Test-Server betreten. Ihr ladet dafür einen speziellen Client herunter und startet den Testbereich mit eurem aus dem Hauptspiel erstellten Account ein. Oder ihr erstellt einfach einen Neuen und fangt von vorne an - das ist natürlich euch überlassen.